Vorsorge- und andere Leistungen

 

Liebe Patientin,
zahlreiche Behandlungsmethoden und ärztliche Leistungen, die auch im Rahmen der Krankheitfrüherkennung medizinisch sinnvoll sind, gehören nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung. In unserer Praxis bieten wir Ihnen die Möglichkeit, diese Leistungen dennoch als Privatleistung nach der aktuellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Anspruch zu nehmen.

Folgende individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) bieten wir Ihnen an:

Die Krankenkasse zahlt die ärztlichen Maßnahmen, die zur Diagnose und Behandlung von Erkrankungen notwendig, zweckmäßig und ausreichend sind. Darüber, über das "ausreichend" hinaus, gibt es ärztliche Leistungen, die nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung gehören, von den Patientinnen aber nachgefragt werden und die darüber hinaus ärztlich empfehlenswert sind. Diese nennt man individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL). Diese Leistungen werden vom Patienten selbst finanziert. Eine Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen findet nicht statt.

  • 3-D-Mammasonographie (Brustultraschall mit Hochfrequenzsonde und Elastogramm der Brust und der Lymphknoten)
    Die Mammasonographie ermöglicht die Darstellung spezifischer Gewebeveränderung der Brustdrüse und der Lymphknoten der Achselhöhle.

    Bestehen Veränderungen in der Brust, so können durch Messung der Durchblutung (angio mode) weitere Hinweise auf die spezielle Art der Veränderung gewonnen werden.
    Die Ultraschalluntersuchung ist schmerzfrei und ohne Strahlenbelastung und kann somit jederzeit wiederholt werden. Sie gilt aber nicht als Ersatz der Mammographie.
    Die moderne 3D-Technik, mit der wir die Untersuchung bei einem auffälligen Ergebnis ergänzen, ergibt ein noch besseres Sichtergebnis für eine zielgenaue Diagnose. Krankhafte Veränderungen des Gewebes können somit früher erkannt werden.

  • Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens
    Eine Ultraschalluntersuchung durch die Scheide ist im Rahmen der Früherkennung durch den Gesetzgeber nicht vorgesehen. Zum Ausschluss von nicht tastbaren Tumoren und Zysten der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Blase kann sie sinnvoll eingesetzt werden.

  • Vorsorge „plus“ = Sondertarif für unsere Patientinnen
    Ultraschalluntersuchung der Brust und des kleinen Beckens, Urin - Schnelltest
    .

  • Verbesserter Krebsvorsorgeabstrich am Muttermund „Thinprep“
    Spezialabstrich, der durch die besondere Bearbeitung nach gängiger Meinung die höchste Sicherheit der Krebsfrüherkennung bietet.

  • Moderne Darmkrebsvorsorge
    Neuer immunologischer Doppel-Schnelltest auf Hämoglobin und Hämo/Haptoglobin-Komplex erhöht die Sicherheit beim Darmkrebsscreenin
    g.

  • Hormonlabordiagnostik I
    Abklärung bei hormonellen Störungen wie Wechseljahres-Beschwerden

  • Hormonlabordiagnostik II
    Abklärung bei hormonellen Störungen
    von Haut / Haare / Zyklus / Aktueller Kinderwunsch

  • Hormonlabordiagnostik III
    Tumormarkerkontrolle, Nachweis von
    Krebszellaktivität im Serum.

  • Urin-Schnelltest
    Zum Ausschluss entzündlicher Erkrankungen der Harnblase und der ableitenden Harnwege. Zusätzlich kann er auf Stoffwechselerkrankungen hinweisen (z.B. Diabetes mellitus), sowie Erkrankungen der Nieren und der Leber.

    Alternative Empfängnisverhütung

  • Kupferspirale
    Die Einlage der Spirale erfolgt während der Menstruation.

    Die Liegedauer beträgt 3 Jahre.

  • Hormon-Spirale / Mirena®
    Durch die Freisetzung kleinster Mengen ei¬nes Hormons (des Gestagens) kann über die Dauer von 5 Jahren eine sehr sichere Verhütung (99,98%) gewährt werden. Gleich¬zeitig kann das Auftreten von Blutungs¬törungen wirksam vermieden werden.

  • GyneFix®
    Die Kupferkette zur hormonfreien Verhütung wird während der Menstruation
    in die Gebärmutter gelegt und ist auch für Frauen ohne Kinder geeignet. Die Veträglichkeit ist hervorragend.
    Die Liegedauer beträgt 5 Jahre.

  • Implanon®
    Das Stäbchen zur östrogenfreien Verhütung wird nach lokaler Betäubung unter die Haut des Oberarms implantiert. Die Liegedauer beträgt hierbei 3 Jahre.

  • 3-Monatsspritze
    [Intramuskuskuläre Spritze (i. m. Injektion) mit reinem Gestagen für die Dauer von 90 Tagen bei Unverträglichkeit anderer Verhütungsmethoden.

Bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie gern.


[Startseite] [Praxis] [Team] [Leistungen] [
Vorsorge] [Schwangerschaft] [Teenager] [Links] [Kontakt] [Impressum]